Mit FFP2 Maske den besten Mundschutz

Laut Zahlen der Johns-Hopkins Universität sind aktuell bundesweit 156.513 Personen mit dem Coronavirus infiziert. Durch Ausgangsbeschränkungen konnte laut Aussage von Bundeskanzlerin Angela Merkel ein positiver vorläufiger Zwischeneffekt erzielt werden. Deshalb wurde beschlossen, den Lock-Down allmählich zu lockern und mehrere Maßnahmen beschlossen. Unter anderem wurde in einigen Städten und Bundesländern die Maskenpflicht eingeführt. Sie gilt bei Benutzung öffentlicher Verkehrsmittel und in Geschäften. Die konkreten Bestimmungen variieren zwischen den Städten und Bundesländern. Der folgende Beitrag beschäftigt sich mit dem Thema, ob eine FFP2 Maske der beste Mundschutz ist.

 

FFP2 Maske kaufen

Verhindert eine FFP2 Maske eine Ansteckung mit dem Coronavirus?

Die handelsüblichen Mundschutzmasken ohne Schutzklasse schützen nicht wirksam vor einer Infektion. Viele Menschen überlegen deshalb, ob das Tragen von einer FFP 2 Maske vor einer Ansteckung mit dem neuartigen Virus optimalen Schutz bietet. Um die Antwort vorwegzunehmen: Die FFP2 Maske bietet außer der FFP3 Atemschutzmaske den besten Schutz vor einer Coronavirusinfektion. Bei der FFP2 Maske handelt es sich um einen medizinisch zertifizierten Mund-Nase-Atemschutz. Wer eine FFP2 Maske trägt, schützt sich und seine Mitmenschen vor einer Ansteckung.

 

Gründe, eine FFPS Maske zu tragen

Viele Menschen, die den Coronavirus in sich tragen, entwickeln nur leichte oder gar keine Symptome. Sie verbreiten ungewollt und ohne es zu wissen, das Virus weiter. Wer eine FFP2 Maske trägt, schützt seine Mitbürger und sich selber vor der Infektion. Bei FFP2 Schutzmasken handelt es sich um Feinstaubmasken. Atemschutzmasken mit der Schutzstufe 2 entsprechen europaweit den Normen EN 149:2001& A1:2009. Sie filtern effektiver als herkömmliche OP-Mundschutzmasken und sind deshalb sehr gut zum Schutz gegen höhere Schadstoffkonzentrationen, Viren, Keime, Bakterien und sonstiger gesundheitsschädliche Stoffe geeignet.

 

Schutzwirkung der FFP2 Maske

Laut DGUV Regel 112-190 darf die FFP2 Maske am Arbeitsplatz bis zur 10-fachen Höhe des festgelegten Grenzwertes eingesetzt werden. Diese Feinstaubmaske bietet Schutz vor gesundheitsschädliche flüssigen und festen Stoffen. Mindestens 94 Prozent aller Partikel werden von der Maske aus der Atemluft herausgefiltert. Typische Einsatzbereiche dieser Feinstaubmasken sind zum Beispiel Baustellen, pharmazeutische Betriebe, Laboratorien, Bereiche mit Ölnebel, Kunststoffen (außer PVC), Metall, Glasfasern und Weichholz. Das RKI (Robert Koch Institut) empfiehlt Pflegepersonal, Ärzten und Krankenschwestern eine Mund-Nase-Atemschutzmaske aus der Schutzklasse FFP2 bei der Behandlung von Covid-19 Patienten zu tragen.

Weitere Kennzeichnungen von FFP2 Atemschutzmasken

Auf FFP2 Feinstaubmasken sind außer der Schutzklasse weitere Charakterisierungen deklariert. Sie sind für alle drei Schutzklassen zutreffend. Kennzeichnung D (Dolomitstaubprüfung bestanden) bedeutet, dass die Atemschutzmaske zusätzlich die Bestimmungen laut Dolomitstaubprüfung erfüllt. Als Vorteile dieser FFP2 Maske sind die längere Nutzungszeit und der geringere Atemwiderstand zu nennen. Kennzeichnung NR (non reusable) gibt darueber Auskunft, dass die Atemschutzmaske für die einmalige Verwendung bestimmt ist. Der Vorteil eine FFP2 Maske zu kaufen ist, dass Müll reduziert und die Gesamtkosten reduziert werden können. 

 

Die Ausstattung mit einem Ausatemventil ist ein Merkmal für Zusatzkomfort. Die Schutzwirkung wird dadurch nicht beeinflusst. Das Ventil öffnet sich, wenn der Träger einatmet, und schließt sich, wenn er ausatmet. Die feuchte, warme Atemluft wird ungefiltert und direkt aus der FFP2 Maske herausgeleitet. Die hervorragende Filterleistung beim Einatmen wird nicht beeinträchtigt. Die Ausstattung mit einem Ventil bietet den Vorteil, dass dem Träger das Ausatmen erleichtert wird und dass das Klima in einer FFP2 Schutzmaske mit Ventil angenehmer ist. Atemschutzmasken der Schutzklasse FFP2 und FFP3 sind wahlweise ohne und mit Ausatemventil erhältlich.